Archiv der Kategorie: Hund

Mai 2021
SapßmitHund

Der gelangweilte Hund – das sollten wir ändern

Immer der gleiche Park, immer die gleiche Hunderunde, immer die gleichen Hunde, immer die gleichen Uhrzeiten, immer das gleiche Futter.

Diese immer gleiche Routine kann unsere Hunde immens langweilen und sie laufen lustlos neben oder hinter uns her.

In den meisten Fällen deuten wir es falsch und nehmen oft sogar an, daß es einfach daran liegt, daß er älter wird.

Wie schön wäre es, wenn Sie das ändern könnten.

Gucken Sie doch mal, ob:

– Sie immer mal wieder neue Spaziergeh-Möglichkeiten entdecken und diese auch mit Ihrem

Hund gehen können

– sie vielleicht mal zu anderen Uhrzeiten gehen können

– Ihr Hund genug Arbeit für seinen Kopf hat

– Ihr Hund wirklich Spaß hat, wenn er mit Ihnen zusammen ist

Hunde wollen nicht nur laufen, sie wollen auch geistig beschäftigt sein.

Falls Sie das noch nicht machen, vielleicht ist Dummie-Training oder Ziel-Objekt-Suche (ZOS-Training) eine Idee.

Suchen Sie doch mal Leckerlis im Laub oder bringen Sie Ihrem Hund lustiges Komandos bei –

wie z.B. das er auf Baumstümpfe springt, um „Photos“ zu machen.

Und natürlich gibt es noch tausende von Ideen…

Und Abwechslung ins Futter zu bringen und sie mit tollen Sachen zu überraschen,

wird Ihren Hund noch glücklicher machen.

Ihr Hund wird es Ihnen danken, wenn Sie aufmerksam mit ihm sind, er wird ebenso aufmerksam

mit Ihnen sein und sie haben einen fröhlichen, ausgeglichenen Hund.

Apr 2021
Junghund-Pyodermie

Junghund – Pickel und Pusteln – Junghund-Akne

Ist Ihr Hund so zwichen 3 Monaten und 1 Jahr alt?

Hat er Pickel, Pusteln, Krusten am Kinn, Fang, Achsel, Brust, Bauch oder oder?

In den meisten Fällen handelt es sich dann um Junghundeakne.

Diese, auch genannte Junghunde-Pyodermie, ist eine bakterielle Hautentzündung.

Sie ist vergleichbar mit den Pubertätspickeln der Jugendlichen.

Folgende Symptome sind möglich:

– Pickel

– Pusteln

– Krusten

– Haarausfall … am Kinn, Fang, Achseln, Brust, Bauch

Ursachen können sein:

– Hormonumstellungen

– Mangel-Ernährung

– Vererbung

– gestörtes Immunsystem (durch Impfungen, Wurmkuren, Antibiosen, chemische Floh- und

Zeckenprophylaxe)

Wichtig ist, differentialdiagnostisch überprüfen zu lassen , daß es sich nicht um Milben

oder andere Parasiten oder eine allergische Kontakt-Reaktion handelt.

Behandlung

– Aufbau Immunsystem

– Darmflora-Aufbau

– Vitalstoffversorgung

– zusätzlich spezielle Nährstoff-Versorgung der Haut und des Fells

– gute Ernährung, möglicht Bio

– Stress-Reduktion

– äußerliche Behandlung z.B. mit Zistrose-Tee, Propolis, Calendula, Calapo Skin Balm, Belavet,

  Aloe vera

Als erstes sollte das Immunsystem wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.

Das Immunsystem kannn durch Impfungen, Wurmkuren, Antibiosen, chemische Floh- und

Zeckenprophylaxe, weitere Medikamente entgleisen.

Bitte aufpassen, daß der Hund nicht an den betroffenen Stellen leckt.

Sollte Ihr Hund stark betroffen sein, bitte immer ein Tierarzt aufsuchen.

Ist das Immunsystem wieder in Balance, heilt die Akne meistens auch zügig ab.

Wichtig ist, alle Mittel und die Ernährung individuell für Ihr Tier austesten zu lassen – das geht wunderbar per Tensor, Kinesiologie oder Bioresonanz.

Gute Besserung.

Jan 2021
Ohrhämatom

Hund – Blutohr

Ein Blutohr (Othämatom) ist ein Bluterguss am Ohr des Hundes.

Die Ursachen eines Othämatoms können vielfältig sein:

– Ohrenerkrankung

– Ohrinfektion

– durch den Juckreiz kratzt sich der Hund am Ohr, schüttelt seinen Kopf

– Verletzungen am Ohr

– öfter bei Hunderassen mit herabhängenden Ohren

Das Ohr des Hundes ist geschwollen, anders und deswegen unangenehm für den Hund.

Meistens kratzt der Hund sich deswegen immer weiter, schüttelt den Kopf und hält ihn schief,

so daß es immer schlimmer wird.

Wichtig ist, die Ursache abzustellen.

Hat er eine Ohrinfektion, bitte beim Tierarzt überprüfen lassen, da diese auch sehr tief gehen könnte.

Die Ohren sollten grundsätzlich regelmäßig überprüft und gegebenenfalls gereinigt werden.

In den meisten Fällen reicht es, sie mit einem Wattepad auszuwischen.

Nur in schwereren Fällen müßen entsprechende Mittel gegeben werden.

Schulmedizinisch wird das Blutohr punktiert, Röhrchen eingesetzt und falls das nicht reicht, operiert.

Ich habe die besten Erfahrungen gemacht, wie folgt vorzugehen:

– Heparin-Salbe – täglich das Ohr damit eincremen, damit sich der Bluterguß auflöst

– Arnica Globuli – täglich in wechselnden Potenzen (am besten jeweils individuell austesten)

– das Ohr hochbinden (entweder mit einer Bandage oder Ohrenschutz aus dem Fachhandel)

Wird das Blutohr so täglich behandelt, ist es in den meisten Fällen in 2 – 4 Wochen wieder gesund.

Nov 2020
Hündin scheinträchtig

Hündin – Scheinträchtigkeit (Pseudogravidität)

Viele Hündinnen sind nach der Läufigkeit scheinträchtig.

Die Scheinträchtigkeit tritt zwischen 3 – 12 Wochen nach der Läufigkeit auf und kann

mehrere Wochen dauern, das ist von Hund zu Hund unterschiedlich.

Scheinträchtigkeit ist keine Krankheit.

Mögliche Symptome:

– Nestbau-Verhalten

– Milchfluss

– Gesäuge-Schwellung – mit Rötung

– Hautprobleme

– energielos, schlapp

– kein Hunger

– Krämpfe wie in den Wehen

– Wesens- und Verhaltens-Veränderungen

– mögen nicht alleine sein

– fiepen, weinen

– brauchen ganz viel Aufmerksamkeit

– sind sehr anhänglich

– unruhig, gereizt

– wie besessen von ihrem Spielzeug

– Aggression, wenn jemand ihr Spielzeug wegnehmen möchte

– das Spielzeug ist der Welpen-Ersatz

Der Hormonspiegel nach der Läufigkeit ist dem von trächtigen Hündinnen sehr ähnlich,

aus diesem Grunde kann es zur Scheinträchtigkeit kommen.

Neben den möglichen Verhaltensänderungen, könnten durch die Scheinträchtigkeit aber auch folgende Krankheiten ausgelöst werden:

– Entzündungen der Zitzen durch starkes Lecken am Gesäuge

– Entzündungen des Gesäuges durch Milchstau

– Eierstockzysten

– Gebärmuttervereiterungen

– Mammatumore

Je nach Symptom der Scheinträchtigkeit, kann man die passenden naturheilkundlichen Mittel

wählen, um die Hündin zu unterstützen.

Hierzu gehören vor allem die homöopathischen Mittel Pulsatilla, Ignatia, Phytolacca, Silicea und Sulphur bei Hautproblemen.

Zudem können Sie ihren Hund mit Spaziergängen und Abwechslung auf andere Gedanken bringen.

Immer wieder wird geraten, Spielzeug zu entfernen. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß die Hündinnen viel entspannter sind, wenn man sie ihnen lässt.

Sollte die Scheinträchtigkeit zu schweren Symptomen oder Folgen führen, sollte unbedingt

ein Tierarzt konsultiert werden.

Aug 2020
alter Hund

„Er ist eben schon alt“ – das stimmt nicht immer – es gibt noch viele andere Ursachen

Wir werden alle älter.

Unseren Tieren geht es genauso, nur aufgrund der kürzeren Lebenszeit eben noch viel schneller.

Ihre Schmerzen und Beschwerden sehen wir meistens erst, wenn die Tiere nicht mehr anders können, sie stecken so viel weg, ergeben sich ihrem Schicksal, akzeptieren und machen irgendwie weiter.

Aus diesem Grund ist es wichtig, genau hinzugucken.

Manchmal ist es eben nicht so, wie wir glauben.

Der Hund wird plötzlich langsamer, kann nicht mehr ins Auto springen, trottet beim Spaziergang nur lustlos nebenher oder oder oder…

Wir denken, ach, er wird alt und nehmen es einfach so hin.

Oft stecken aber ganz andere Ursachen dahinter, wie eine Schilddrüsenunterfunktion, zu lange Krallen, Diabetes, Morbus Addison …

Und sind diese Ursachen erst einmal erkannt und behandelt, geht es dem „alten“ Hund wieder viel besser.

Das bedeutet, der Hund braucht mit zunehmendem Alter mehr Aufmerksamkeit.

Vor allem, wenn sich etwas in seiner Beweglichkeit, seinem Temperament oder seinem

Verhalten ändert, sollten Sie umgehend reagieren und alles überprüfen lassen.

Blutbild und eine genaue Untersuchung sind die Grundvoraussetzungen.

Gibt es dann eine genaue Diagnose, sollten Sie genau gucken, ob die schulmedizinische Unterstützung ausreicht oder der Hund zusätzlich Physiotherapie oder naturheilkundliche Unterstützung benötigt.

Mai 2020
Epuliden Hund

Epuliden – Bioreosonanz nach der BNR-Methode

Epuliden sind gutartige Wucherungen im Maul eines Hundes.

Epuliden können bei allen Hunden auftreten.

Epuliden können unterschiedliche Formen haben, pilz- oder stielförmig, rund, uneben oder glatt.

Grundsätzlich werden zwei Arten unterschieden:

– fibromatöse (aus weichem Gewebe bestehend)

– ossifizierende (Knochen enthaltende)

– es gibt aber auch Mischformen

Als Symptome können Mundgeruch und Gewichtsverlust auftreten.

Sollte Ihr Hund offensichtlich Schmerzen beim Fressen haben, sollten Sie unbedingt

die Maulhöhle untersuchen lassen.

Der Tierarzt wird erst einmal klären, ob es sich um gutartige Epuliden handelt

und diese wahrscheinlich operativ entfernen wollen.

Es ist nicht immer notwendig, gleich zu operieren.

Naturheilkundlich habe ich die besten Erfahrungen gemacht mit CDS/ CDL verdünnt in Wasser

und 3 x täglich auf die Epuliden tupfen.

Da die Epuliden wieder kommen können, sollte die Behandlung naturheilkundlich zu unterstützt werden, dazu gehören Darmflora-Aufbau, Versorgung mit Vitalstoffen und Entgiftung.

Was Ihr Hund benötigt, um wieder in seine Mitte zu kommen, das Immunsystem und das Körpermilieu aufzubauen, testet man am besten jeweils individuell.

Für individuelle Testungen eignet sich die Bioresonanz-Analyse – am individuellsten nach der BNR-Methode, Tensor, Pendel oder auch Kinesiologie.

Auch wenn Epuliden nicht bösartig sind, ist regelmäßige Kontrolle der Maulhöhle durch Sie oder/ und

den Tierarzt wichtig.

Dez 2019

Luke, Hund – Reisekrankheit & Bioresonanz

Luke ist ein 2 Jahre alter Mischlingsrüde.

Immer wenn er ins Auto steigt, wird er erst unruhig und speichelt, um sich dann ganz still und bewegungslos hinzulegen.

Manchmal erbricht er sich auch während der Fahrt.

Als allererstes ist es wichtig, die Ursache für die Reiseübelkeit, die sog. Kinetose herauszufinden.

Durch die ungewohnten Bewegungen kommt es zu widersprüchlichen Signalen von Augen, Gleichgewichtsorganen, Rezeptoren der Gelenke an den Hirnstamm.

Im Hirn entsteht ein Fehlersignal, welches die Symptome auslöst.

Organische Ursachen konnten bei Luke ausgeschlossen werden.

Einige Hunde haben Angst, weil sie Auto fahren als Welpen nicht kennen gelernt oder

traumatische Erfahrungen gemacht haben.

Bei vielen Hunden startet das „neue“ Leben erst einmal mit Trennung von der Familie und

Transport im Auto an einen unbekannten Ort, mit unbekannten Menschen.

Wer hätte da keine Angst?

Sollten Sie Ihren Hund also mit dem Auto abholen, lassen Sie sich doch am besten fahren und setzten sich neben ihren Hund, dann kann er kann schon mal ihre Nähe spüren und braucht keine oder nicht mehr so viel Angst zu haben.

Ein weiterer Punkt sind die Transportboxen.

Der Hund muß selbstverständlich sicher im Auto untergebracht sein.

Die meisten Hunde fühlen sich wohler, wenn sie rausgucken können,

daß ist bei den meisten Boxen nicht der Fall.

Also, wenn es möglich ist, lassen Sie Ihren Hund gucken.

Oft kann der Reisekrankheit vorgebeugt werden, wenn man freie Sicht auf den unbeweglichen Horizont hat.

Manche Hunde bekommen auch erst Probleme nach einer bestimmten Zeit im Auto.

Wichtig ist, daß das Fahren durch entsprechende Maßnahmen in etwas Positives und

Erfreuliches umgewandelt wird.

Luke hatte keine Angst, sich dem Auto zu nähern und reinzuspringen.

Ihm wurde erst nach einer bestimmten Fahrstrecke übel.

Diese Übelkeit hörte ziemlich schnell nach dem Aussteigen wieder auf.

Im Gespräch mit den Besitzern stellten wir fest, daß die Strecke sehr kurvenreich ist.

Mit der Bioresonanz habe ich ausgetestet, daß für Luke das homöopathische Mittel Cocculus

hier das Mittel der Wahl ist.

Nachdem Luke keine Angst mehr vor der eventuell kommenden Übelkeit haben mußte,

wurde er Schritt für Schritt wieder an das Autofahren gewöhnt.

Eine zusätzliche positive Verknüpfung haben wir damit geschaffen, daß es nach jeder Autofahrt

einen großen Spaziergang gab.

All das ist jetzt nicht mehr nötig und Luke kann ohne Probleme mitfahren.

Nachfolgend noch ein paar naturheilkundliche Mittel gegen Reiseübelkeit:

– Nux Vomica
(Nervosität, Reizbarkeit, Hecheln, Jammern. Erbrechen – auch bei leerem Magen.)

– Cocculus

(Erschöpfung,Übelkeit, Schwindel. Hinlegen, bewegungslos. Schnelle Erholung nach

dem Aussteigen. Wichtiges Mittel für Welpen.)

-Tabacum

(Kälte, Blässe, Zittern, große Übelkeit)
-Petroleum

(Übelkeit, Erbrechen, der Hund frisst aber trotzdem)
– Ingwer

(gibt Halt und lindert Schwindel und Übelkeit)

Nov 2019

Fellverfärbungen bei Hunden & Katzen – Bioresonanz

Das strahlende Weiß des Felles verwandelt sich im Laufe der Zeit in ein rot-braun-gelb.

Warum verändert sich das Fell, die Pigmente oder die Zeichnung?

Farbveränderungen im Welpen-/Kittenalter sind ganz normal, da die Pigmentierung und Zeichnung erst mit dem Erwachsenwerden abgeschlossen ist.

Ein gutes Beispiel hierfür sind Dalmatiner, deren Flecke sich erst nach 2 – 3 Wochen entwickeln.

Bräunliche Verfärbungen bei erwachsenen Tieren an den Augenlidern, am Fang, an den Ohren, Pfoten hingegen machen den meisten Besitzern Gedanken.

Hierfür gibt es viele unterschiedliche Gründe.

Porphyrine

Verfärbungen können durch Porphyrine entstehen. 

Porphyrine sind Abbauprodukte der roten Blutkörperchen, die sich in allen Körperflüssigkeiten,

wie im Speichel und der Tränenflüssigkeit befinden.

Derartige Verfärbungen können somit durch Belecken des übrigen Fells entstehen.

Kupfermangel

Kupfermangel kann durch Fehlernährung entstehen, und auch durch eine gestörte Darmsymbiose oder zu viel Zink, das die Aufnahme von Nährstoffen beeinträchtigen kann.

Bei einem Kupfermangel müssten allerdings auch weitere Symptome,

wie Blutarmut und verminderte Leistungsfähigkeit auftreten.

Hormonelle Erkrankungen

Endoparasiten

Ektoparasiten

chronische Verdaungsstörungen

Hautstoffwechselstörungen

veränderte oder verlangsamte Stoffwechselprozesse durch das Alter

Wichtig in allen Fällen ist es, den Hautstoffwechsel und damit die Fellneubildung wieder ins Gleichgewicht zu bringen und zu unterstützen.

Jul 2019

Vergiftung durch Komposthaufen – Hund – Bioresonanz & Tierkommunikation

Terry, eine 2 Jahre alte Mischlingshündin mußte sich heftig erbrechen, kurz nachdem sie aus dem

Garten gekommen ist.

Die Besitzerin rief mich an und nachdem ich mich in den Hund reingefühlt habe, habe ich sie sofort

in die Tierklinik überwiesen.

Ich hatte das Gefühl, daß Terry etwas aufgenommen hatte, was sie vergiftet.

In der Tierklinik haben sie alles getan und so konnte der Hund überleben.

Als sie wieder zuhause war, haben wir angefangen die Ursache für die Vergiftung herauszufinden.

Der Besitzerin fiel ein, daß Terry moderig gerochen hat, als sie reinkam und das das, was sie erbrochen hat, aussah wie Kompost.

Zwei wichtige Prozesse finden wir auf Komposthaufen, die für unsere Hunde giftig bis tödlich sein können.

In Komposthaufen finden Zersetzungsprozesse statt, an denen toxinbildende Pilze und Bakterien wie Clostridium botulinum beteiligt sein können. Diese wiederum bilden das tödliche Gift Botulinumtoxin.

Häufig wird auch der Kaffeesatz auf den Komposthaufen geleert, so daß es sein kann,

daß der Hund eine Überdosis Koffein aufnimmt.

Nachdem wir die Ursache herausgefunden und die Besitzerin diese sofort abgestellt haben,

der Hund wieder stabilisiert war und nach Hause konnte, haben wir mit der Bioresonanz geguckt,

was Terry noch an Unterstützung braucht, um wieder auf die Beine zu kommen.

Mit einem komplett „hundesicheren“ Komposthaufen, kann Terry jetzt wieder sorgenfrei im Garten toben.

Viele Hundebesitzer haben einen Garten und viele Gärten haben einen Komposthaufen – bitte aufpassen und falls etwas sein sollte, bitte sofort in die Klinik fahren.

Jun 2019

Cytopoint – Hunde – eine kritische Betrachtung

Immer mehr Hunde kommen zu mir, die Cytopoint gegen ihren vermeintlich allergischen Juckreiz

oder atopische Dermatitis bekommen haben.

Nach monatlichen Kosten bis zu EUR 160,– pro Spritze, anfangs sofortigem Juckreiz-Stop,

der allerdings nach einigen Wochen bzw. Monaten trotz Cytopoint wieder begann und somit nur mäßigem Erfolg, möchte ich dieses Mittel näher betrachten.

Wichtig vorab zu wissen ist, daß eine Allergie nur ein Symptom ist.

Ein Symptom eines überschiessenden Immunsystems.

Die Ursache hierfür muß herausgefunde, abgestellt und wieder in Ordnung gebracht werden,

dann verschwindet auch die vermeintliche Allergie.

(siehe https://www.tier-bioresonanz-hamburg.de/lise-mischlings-huendin-allergie)

Cytopoint wird als neues Wundermittel gegen Juckreiz bei allergischen Hunden gehandelt.

Der Wirkstoff von Cytopoint ist ein Antikörper, der ganz spezifisch gegen einen bestimmten Botenstoff im Körper des Hundes gerichtet: Interleukin-31.

Interleukin-31 spielt eine Rolle bei entzündlichen Erkrankungen wie u.a. atopisches Ekzem, Asthma, Darmentzündungen und bei der Empfindung von Juckreiz.

Mit Cytopoint verbinden sich die Antikörper mit IL-31 und fangen den Botenstoff so ab, daß das Juckreiz-Signal unterbrochen wird und der Hund aufhört sich zu kratzen.

Cytopoint wird alle 4 – 8 Wochen vom Tierarzt gespritzt, die Kosten belaufen sich auf EUR 80 – 160,– pro Spritze.


Cytopoint ist 2017 zugelassen worden, es gibt bisher nur Laborstudien.

Mögliche Nebenwirkungen von Cytopoint sind:

– Erbrechen

– Durchfall

– Urtikaria

– Anaphylaxie

– Gesichtsödem

– Quaddelbildung

– Vaskulitis

 

Fazit

Da durch Cytopoint fremde Proteine in den Körper gelangen, kann es zu schweren Nebenwirkungen kommen.

Die Behandlung mit Cytopoint ist lediglich eine symptomatische Behandlung.

Der Juckreiz und die Entzündung werden gestoppt, die dazuführende Ursache wird nicht behandelt.

Somit wird, wie bei so vielen Medikamenten, nur versucht, die Symptome zu deckeln, anstatt das Immunsystem so aufzubauen, daß der Körper gesund ist und nicht mehr reagieren muß.

Zudem weiß man nicht, welche Funktionen das Interleukin-31 noch im Körper hat und welche Folgen es haben kann, wenn man dieses langfristig ausschaltet.

Somit kann ich nur raten, die Ursache für die Allergien zu finden, diese abzustellen, das Immunsystem wieder aufzubauen, so daß es nicht notwendig ist, auf Cytopoint zurück zu greifen.